Gemeinschaft neu erleben

Familie wird gross geschrieben

Unser Vorbild ist die gute alte Großfamilie: Alle unsere Pflege-Einrichtungen bilden familiäre Gemeinschaften, in denen jedes Mitglied frei und selbstbestimmt lebt. Mit viel Freude gehen unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter auf die Bewohner/innen ein. Fürsorglich und humorvoll kümmern sie sich um ihre Belange. Und sie geben jeden Tag ein bisschen mehr, als die Bewohner/innen und ihre Angehörigen erwarten. – Genau das macht die DOREAFAMILIE aus.

In Würde von Einst erzählen

Erfahrung verdient Respekt

Ein langes Leben steckt voller Erinnerungen. Erfahrene Ältere Menschen sind reich an Geschichten, an Lebenserfahrung Erlebnissen und Weisheit. Das verdient Respekt und Aufmerksamkeit und macht uns neugierig auf jede Bewohnerin und jeden neuen Bewohner. Wir begegnen den Menschen mit großer Offenheit, Anerkennung und Hingabe und begleiten sie auf ihren Wegen. Uns ist sehr wichtig, dass sie sich bei in der DOREAFAMILIE heimisch fühlen. Und wir freuen uns darauf, dass auch ihre Liebsten, wie die Familie oder enge Freundinnen und Freunde, Kinder und Enkel gern zu Besuch kommen.

Füreinander da sein

Schöne Erlebnisse inklusive

Unsere Häuser sind Orte des Erlebens: Da wird gemeinsam gefeiert, gebastelt und gesungen, denn wir alle lieben das Leben. Ob Rommée spielen, musizieren oder spazieren gehen im Park oder zum Wochenmarkt: Die Bewohnerinnen und Bewohner können zwischen vielen schönen, interessanten Angeboten wählen. Manchmal tritt auch Schmerzhaftes zutage, wie unerwünschte Veränderungen und Verluste. Dann reichen wir den Menschen die Hand. Wir nehmen uns Zeit, um zuzuhören. Wir geben Hilfestellung und Rückhalt in allen Lebenslagen. Freude und Trauer begegnen wir gleichermaßen mit Zuwendung und Wärme. Das ist die gelebte DOREAFAMILIE – ein Zusammenwachsen in Freude und Schmerz. 

Frei und selbstbestimmt handeln

39 Häuser zählen zur Doreafamilie

Alle 39 DOREA-HÄUSER leben die Gemeinschaft einer Großfamilie. Das bedeutet, sich liebevoll und in Verbundenheit zu begegnen und füreinander da zu sein. Dies gilt für Partner, Kinder, Kindeskinder, Geschwister, Großeltern, Freunde, betreuende und betreute Angehörige und gleichermaßen für unser Pflegepersonal. In der DOREAFAMILIE teilen Bewohner/innen, Mitarbeiter/innen, Ehrenamtliche und Familienangehörige Freud‘ und Leid. Und doch ist jede und jeder frei, selbstbestimmt das eigene Leben zu gestalten.
Selbstverständlich orientieren wir uns bei allem, was wir tun, an hohen Qualitätsstandards. Neueste wissenschaftliche Studien und Erkenntnisse fließen direkt in unsere Arbeit ein.

Unser Leitbild entspricht den Werten einer gut funktionierenden Familie: Sie sorgt für Geborgenheit und schützt vor Einsamkeit. Deshalb bieten wir den uns anvertrauten Menschen Rückhalt, Hilfe und Unterstützung – entweder bei uns oder in ihrem eigenen Zuhause Wie in einer Familie bilden in der   DOREAFAMILIE Zusammenhalt und Vertrauen, Verlässlichkeit und Sicherheit die Basis. Akzeptanz, Toleranz und Ehrlichkeit gehören ebenso dazu wie Zeit miteinander zu verbringen, gemeinsam Spaß zu haben und vertrauensvoll Probleme zu bewältigen. Jede Dame und jeder Herr wird so angenommen, wie er/sie ist, lebt selbstbestimmt, gewinnt Zeit, zu sich selbst zu finden und wird als freier Mensch respektiert. Unsere eigenständigen und individuellen Einrichtungen sind Teil des Ganzen. Diese bunte Vielfalt bildet die DOREAFAMILIE.

Die DOREAFAMILIE wächst kontinuierlich. Aktuell zählen 31 Pflege-Einrichtungen dazu. Tagtäglich setzen sie unsere DOREA-Werte in die Tat um. Unser Ziel ist es, auch Ihre Region mit einem integrierten Pflegeangebot zu versorgen: von der ambulanten Pflege über die Tagespflege, Wohngemeinschaften und betreutes Wohnen bis hin zur stationären Pflege.

Im Bereich der stationären Pflege treibt die DOREAFAMILIE die Spezialisierung in ihren Einrichtungen weiter voran. Wir berücksichtigen neben altersbedingten Erkrankungen – wie zum Beispiel Demenz – auch andere Krankheitsbilder, wie psychische Erkrankungen, Wachkoma und Palliativpflege.

Unser Familienkreis wächst ständig um Einrichtungen, die unsere hohen Qualitätsstandards in allen Bereichen erfüllen, egal ob es um den Standort geht, die Immobilie, die Einrichtung oder das Umfeld. Regionalen Partnerschaften stehen wir offen gegenüber. So wollen wir unsere Familienidee in den Regionen so rasch wie möglich realisieren.

Das Fundament der DOREAFAMILIE bilden unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Uns ist wichtig, dass sie alle mit viel Freude in den Pflegeeinrichtungen tätig sind. Wir legen großen Wert darauf, sie zu leistungsfähigen und hochmotivierten Familienmitgliedern zu entwickeln. Hierfür suchen wir immer wieder den Dialog mit allen Beteiligten, denn Gespräche sind das A und O einer gelungenen Beziehung.

Gesichter in der Doreafamilie

Photo of Axel Hölzer

Axel Hölzer

Geschäftsführer

Unter Axel Hölzers Führung hat sich die Marke DOREAFAMILIE seit Juni 2015 in Deutschland etabliert. Sie steht für ein bisher einzigartiges integriertes Pflege- und Betreuungskonzept. Eine Herausforderung, für die Axel Hölzer bereits 18 Jahre Erfahrung an exponierter Stelle im deutschen Gesundheitswesen mitbrachte. So agierte er als Vorstandsvorsitzender bzw. Vorsitzender der Geschäftsführung der Marseille-Kliniken und der CURA-Maternus-Gruppe – zwei Pflegeheimketten, die zu den Top Ten im Bereich der stationären Gesundheitsversorgung in Deutschland zählen. Nach Abschluss seines Studiums zum Diplom Kaufmann war der in Berlin Aufgewachsene ab 1988 zudem für namhafte internationale Beratungsunternehmen tätig.

Photo of Karsten Matzat

Karsten Matzat

Operativer Geschäftsführer

Im Februar 2017 trat der versierte Unternehmensberater, Diplom-Theologe und examinierte Krankenpfleger in die DOREA-Gruppe ein. Karsten Matzat ist seit vielen Jahren im Management diverser Unternehmen der Altenpflege tätig, davon neun Jahre bei der Casa Reha. Auch dort agierte er bereits als operativer Geschäftsführer; später als Direktor strategische Projekte.

Sein Theologie-Studium absolvierte der gebürtige Berliner an der Universität Hamburg und an der Georg-August Universität in Göttingen. Berufsbegleitend bildete er sich außerdem weiter zum „Heimleiter“ und zum „Sozial-Betriebswirt“. Sein Motto stammt aus der strategischen Beratung: „Stärken stärken und Schwächen schwächen.“

Photo of Christopher Dill

Christopher Dill

Geschäftsbereichsleiter Expansion

Seit Januar 2016 arbeitet Christopher Dill für die DOREA Gruppe. Der Frankfurter (FFM) hat ursprünglich in der Schweiz Betriebswirtschaftslehre studiert (Lic. rer. Pol.). Er verfügt über umfassendes Know-how im Bereich Begleitung und Durchführung grenzüberschreitender Kauf- und Verkaufsmandate im Gesundheitswesen. Vor seinem Wechsel zu DOREA war er unter anderem für zwei Banken tätig; zunächst als Assistent der Geschäftsführung der Dresdner Bank und zuletzt zehn Jahre lang als Managing Director bei der equinet Bank AG. Außerdem fungierte er als Berater bei einem Mergers & Acquisitions-Unternehmen. Dort lag der Schwerpunkt auf der Beratung von Finanzierungs- und Nachfolgethemen bei mittelständischen Firmen.

Photo of Peter Wawrik

Peter Wawrik

Geschäftsbereichsleiter Ambulante Pflege

Mehr als 20 Jahre Erfahrung als Geschäftsführer und Vorstandsvorsitzender im Wohlfahrtssektor und im Bereich Pflege bringt Peter Wawrik in die DOREA-Gruppe ein. Er verstärkt die Geschäftsführung seit März 2017. Der studierte Diplom-Sozialarbeiter und Betriebswirtschaftler hat unter anderem die inhaltliche und wirtschaftliche Entwicklung eines Caritas-Verbandes vorangetrieben. Er baute auf Basis von drei Sozialstationen ein flächendeckendes Pflege-Versorgungsnetzwerk auf, das sich zum regionalen Marktführer entwickelte. Außerdem entwarf er Kennzahlensysteme für Pflegeeinrichtungen und erstellte ein Risikomanagement-Handbuch für die ambulante Pflege. Peter Wawrik stammt aus Dortmund.

Photo of Univ.-Prof. Dr. med. Matthias P. Schönermark

Univ.-Prof. Dr. med. Matthias P. Schönermark

Beirat

Seit 2001 lehrt Prof. Dr. Matthias P. Schönermark als Professor für Management an der Medizinischen Hochschule Hannover und unterrichtet als Gastdozent an verschiedenen internationalen Universitäten und Business Schools. Der habilitierte HNO-Arzt startete seine Karriere in der strategischen Unternehmensberatung bei der Boston Consulting Group und als Associate Director bei A.T. Kearney. Zusammen mit Heike Kielhorn-Schönermark gründete er im Jahre 2005 die Unternehmensberatung SKC. Einen Schwerpunkt seiner Tätigkeiten bildet die Frage nach Führungskompetenz als strategische Ressource. Prof. Schönermark war Mitglied im Direktorium des NeuroLeadership Institute.

Photo of Dr. Andreas Schleicher

Dr. Andreas Schleicher

Beirat

Seit mehreren Jahren ist Dr. Andreas Schleicher als selbstständiger Berater mit Expertise für Ausgliederungen und Verschmelzungen von Unternehmen sowie Restrukturierung/Neuausrichtung tätig.

Der an der Universität Stuttgart promovierte Chemiker startete seine Karriere zunächst in Unternehmen der Basis- und Spezialchemie. Danach war er im Großanlagenbau und in der pharmazeutischen Chemie als CFO, Geschäftsführer und Vorstand tätig. Damit verbunden waren zahlreiche Aufsichtsratsmandate für nationale und internationale Tochtergesellschaften.

Als Interimsmanager widmet er sich bis heute als CEO oder CRO der Restrukturierung und der strategischen Neuausrichtung von Unternehmen in den Schwerpunktbranchen Spezialchemie, Pharmazeutische Chemie, Anlagenbau und Kliniken.