Französische MdF-Gruppe übernimmt Dorea

Neuer Gesellschafter bei Dorea: Der Betreiber von Pflege- und Senioreneinrichtungen ist von der französischen Groupe Maisons de Famille (MdF) mehrheitlich gekauft worden.

Mit der Übernahme löst MdF die Quadriga Capital Private Equity Fund IV LP als Hauptgesellschafter ab. Das teilte Dorea jetzt mit. Danach ist MdF Teil der Investmentgesellschaft Creadev, die der Mulliez-Familie gehört. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart. Die Transaktion steht noch unter dem Vorbehalt kartellamtlicher Prüfung.

MdF bewirtschaftet 84 Pflegeeinrichtungen in Frankreich, Italien und Spanien mit derzeit insgesamt 10.950 Betten. Dorea hat durch 23 Zukäufe in den letzten drei Jahren aktuell 58 Pflegeeinrichtungen mit 5.500 Betten und sieben ambulante Pflegedienste mit 900 Plätzen im Portfolio. Insgesamt sollen 4.100 Mitarbeiter einen für 2018 prognostizierten Umsatz von rund 200 Millionen Euro erwirtschaften.

Quadriga Capital hat seit Gründung von Dorea im Jahr 2015 das Wachstum des Unternehmens begleitet. Axel Hölzer bleibt weiterhin Geschäftsführer und Mitgesellschafter. "Durch die Partnerschaft mit MdF werden wir Teil eines auf Langfristigkeit ausgerichteten Familienunternehmens", sagt Hölzer. "Mulliez ist eine Unternehmerfamilie in fünfter Generation, die eine nachhaltige Entwicklung und das qualitative Wachstum von Dorea fördern wird."

Der MdF-Vorstandsvorsitzende Philippe Tapié ergänzt: "MdF freut sich, die Dorea Familie in unserer Gruppe willkommen zu heißen. Wir teilen die gleichen Ambitionen mit dem Management und Team von Dorea. Wir wollen nicht nur qualitativ hochwertige Dienstleistungen für unsere Bewohner erbringen, sondern das Unternehmen zu einem Vorbild in der Pflegebranche entwickeln."

Autor: Matthias Ehbrecht