Liebe Angehörige, Bewohner und Interessenten unseres Hauses,

Für viele Menschen fängt die Weihnachtszeit mit einem Adventskalender an. Egal wie groß und welcher Inhalt- jeden Tag darf man ein Türchen öffnen und weiß, wie oft man schlafen muss bis zum Heiligabend. Dieser Zauber besteht heute noch für viele und so haben wir gemeinsam mit unseren Bewohnern einen Adventskalender für unser Haus gestaltet, dekoriert und aufgehängt. Dieses kleine Ritual sieht nicht nur schön aus und steigert die Lust auf Weihnachten, sondern schenkt auch Orientierung für unsere Bewohner.

Die weihnachtliche Dekoration darf natürlich auch nicht fehlen um richtig in Weihnachtsstimmung zu kommen. So wurde unser Haus von innen und außen geschmückt – mit Kugeln, Kränzen, kleinen Figuren, Kerzen, Lichterketten und einem großen Weihnachtsbaum.

Da dieses Jahr leider kein Besuch auf dem Weihnachtsmarkt möglich ist, wurden in mehreren kleinen Adventsfeiern Plätzchen gebacken und bei Einhaltung aller Hygieneregeln Weihnachtslieder gesungen und gehört. Außerdem konnten so durch Gerüche, Klänge und Aktivitäten, Erinnerungen und Geschichten aus früheren Zeiten ausgetauscht werden, was unseren Bewohnern sichtlich Freude bereitete.

Eigentlich steckt der ganze Advent voller Traditionen und Ritualen die Vorfreude schüren. Auch wenn Weihnachten eine sehr emotionale und nicht immer einfache Zeit ist, sind wir uns sicher, Ihnen fällt etwas ein, auf das Sie sich freuen können – selbst wenn es noch so klein und unbedeutend erscheint. Es muss nichts Großes sein, auf das man sich freut. Der kleinste Anlass zur Vorfreude reicht, um die Stimmung zu heben.

Wir wünschen Ihnen eine schöne 3. Adventswoche und eine schöne, besinnliche und ruhige Vorweihnachtszeit.