Im Corona-Jahr ist alles anders:

maximal 5 Personen aus 2 Haushalten, in den Beschäftigungsgruppen bis zu 10 Personen bei Einhaltung aller Abstands- und Hygieneregeln. Da ist es gar nicht so einfach, Weihnachtsfeiern, Konzerte und festliche Andachten zu planen. Mit bunter Kreativität und verständnisvollen Bewohnern und Angehörigen ist uns das aber gelungen. 10 kleine Weihnachtsfeiern stehen auf dem Programm, diverse schöne Musikveranstaltungen „quer durchs Haus“ – eben anders als gewohnt. Aber es ist schön, besinnlich und festlich.

Bei geöffneten Zimmertüren und in Kleingruppen mit großem Abstand in den Fluren und überall, wo Platz ist, können möglichst viele Bewohnerinnen und Bewohner die Veranstaltungen genießen. Frau Pastorin S. Ideker und ihre Kollegen aus der Kirchengemeinde St. Michael begleiten jede unserer 10 kleinen Weihnachtsfeiern. Das ist ganz fantastisch!  Frau Ohlhagen hat sich über die Lüneburger Fundskerle bereit erklärt, im Rahmen der Lüneburger Aktion ein Klavierkonzert zu geben – an verschiedenen Orten im Haus. Herr Prätz hat seine Anlage so aufgebaut, dass statt der normalen Weihnachtsfeier im Ganzen Haus die Musik klang – begleitet vom Duft frischer Waffeln.

Und gesungen wird nicht – alle haben das verstanden und wollen es auch nicht riskieren, sich dabei zu infizieren, denn bisher blieb die Einrichtung verschont.