So nimm denn meine Hände und führe mich.

Bis an mein selig Ende und ewiglich.

Ich mag allein nicht gehen; nicht einen Schritt.

Wo du wirst geh’n und stehen, da nimm mich mit.

Was für eine schöne Vorstellung! Wenn wir das möchten, nimmt Gott uns an die Hand und führt uns durch das Leben, das Sterben, bis in die Ewigkeit hinein.

Wir alle wissen, dass zum Leben auch der Tod gehört; dass wir alle einmal sterben werden. Aber trotzdem erfüllt uns der Verlust eines geliebten Menschen mit einer tiefen Traurigkeit.

In den vergangenen Monaten sind einige unserer Bewohner verstorben. Aufgrund der Corona Pandemie war ein Abschiednehmen durch Angehörige, Freunde und Mitbewohner leider nur bedingt möglich.

Nun ist die Idee entstanden, einen Gedenkgottesdienst für die Verstorbenen zu feiern, um noch einmal Raum und Zeit zum Trauern und Abschiednehmen zu haben.

Sobald der Gottesdienst unter den geltenden Coronaregeln möglich ist, werden wir den Termin bekannt geben.