Unser Frisör in der Einrichtung hat seit dem 08.06 wieder offen. Nach Terminvereinbarung können Ihre Angehörigen wieder zum Frisör gehen. Externe Frisöre können nach Einreichung eines Hygienekonzeptes auch in die Einrichtung kommen.

Die Lockerung des Besuchsrechts bezieht sich auf Außenbesuche. Nach Terminvereinbarung sind jetzt auch Spaziergänge mit Ihren Angehörigen möglich. Hier noch einmal die Änderungen zusammengefasst.

  • Nur nach Terminabsprache
  • Mund-Nasen-Schutz muss von beiden getragen werden
  • Händedesinfektion vor und nach dem Besuch
  • 2-3 mal die Woche sind Besuche möglich
  • Bewohner und Angehörige müssen die Voraussetzungen verstanden haben, Formulare hat die soz. Betreuung
  • Besuche in der Cafeteria sind zu den gleichen Bedingungen wie vorher möglich
  • Handwerker dürfen ins Haus
  • Bewohner müssen keine Bestätigung unterschreiben, wenn sie alleine auf dem Außengelände spazieren gehen, nur wenn sie das Gelände vom Heim verlassen
  • Außenbesuche heißt Spaziergänge sind erlaubt, nicht der Aufenthalt in Restaurants, Cafes usw.

Quarantänebedingungen wurden geändert:

  • Neuaufnahmen aus dem Krankenhaus müssen folgende Bedingungen erfüllen:
  • Aufnahme bestand nicht in Zusammenhang mit Covid-19
  • Wurde nur mit MNS tragenden Personal versorgt
  • Kein Covid-19 Fall auf der Station
  • Der Patient wurde auf Symptome beobachtet und dokumentiert
  • Wir werden informiert, wenn im Nachhinein ein Covid-19 Fall auftritt

Alle Punkte müssen erfüllt sein, nur dann ist keine Quarantäne bei uns nötig.

Neuaufnahmen aus der Häuslichkeit:

  • Der Bewohner kann 1,5m Abstand zu anderen Bewohnern einhalten
  • Es findet eine Beobachtung statt, ob sich Symptome entwickeln
  • Wenn sich Symptome entwickeln, muss sich der Bewohner ärztlich vorstellen

Wenn der Bewohner die Bedingungen nicht erfüllen kann, muss er 14 Tage in Quarantäne. Der Bewohner muss mit den Bedingungen einverstanden sein.

Zugunsten der Klarheit und Lesbarkeit eines Textes nutzen wir eine gewohnte männliche Sprachform bei personenbezogenen Substantiven und Pronomen. Dies impliziert jedoch keine Benachteiligung des weiblichen Geschlechts, sondern soll im Sinne der sprachlichen Vereinfachung als geschlechtsneutrale Formulierung zu verstehen sein.