Sehr geehrte Angehörige, Betreuer, Freunde und Förderer unseres Wohnparks,

mitten in dieser schweren Zeit, die durch das Coronavirus geprägt ist, grüße ich Sie ganz herzlich.

Ich möchte die Gelegenheit nutzen und an dieser Stelle persönliche Worte an Sie richten. Ich weiß, wie schmerzlich diese Zeit für Sie und unsere Bewohnerinnen und Bewohner ist, es nicht mehr auszuhalten ist, keinen persönlichen Kontakt zueinander zu haben. Kein Besuch, kein Spazierengehen, sich gemeinsam zu einem guten Kaffee verabreden, einkaufen gehen. Die Verordnungen des Landes Niedersachsen und der zuständigen Landkreisbehörden vermögen im ersten Moment schwer annehmbar erscheinen. Letztlich dienen diese aber dem Schutz der Infektionsausbreitung und damit dem Schutz von uns allen. Für uns sind diese Anordnungen rechtlich verbindlich und damit auch zwingend einzuhalten. Sie als Angehörige, zeigen viel Geduld und Verständnis. Mir ist bewusst, dass es nicht leicht ist, diese Einschränkungen zu akzeptieren. Daher möchte ich mich auch im Namen meiner Kolleginnen und Kollegen für Ihr Verständnis und Ihre Disziplin bedanken. Sie sind uns damit in unserer täglichen Arbeit eine wichtige Stütze. Seien Sie versichert, dass wir fast täglich mit den örtlichen Behörden im Austausch sind und insbesondere mit der Heimaufsicht und dem örtlichen Gesundheitsamt sehr vertrauensvoll zusammenarbeiten. Unser Ziel ist es, Ihre Angehörigen hier bei uns zu schützen und das Eindringen des Virus in unsere Einrichtung zu verhindern. Dies gelingt uns dank Ihrer und unserer Disziplin. Aktuell haben wir ein Besuchskonzept entwickelt, welches die Möglichkeit nach persönlichen Kontakten zum Ziel hat. Dieses Konzept ist sehr umfangreich und befindet sich aktuell in der Abstimmung bzw. in der Genehmigungsphase durch die örtlichen Behörden, insbesondere des Gesundheitsamtes Stade. Wir sind vorbereitet und stehen in den Startlöchern. Sofort nach Vorliegen der Behördlichen Genehmigung werden wir dies umsetzen. Einzelheiten zur Besuchs- und Begegnungsmöglichkeit, zeitliche Abläufe, Hygieneregeln und was sonst zu beachten ist, finden Sie vorab im anliegenden Schreiben Besuchs- und Begegnungskonzept. Wir informieren Sie hier auf der Homepage, sobald uns die Freigabe der örtlichen Behörden vorliegt. Einen großen Dank möchte ich an dieser Stelle an meine Kolleginnen und Kollegen richten. Die Pflege arbeitet auf Hochtouren, die Betreuung kümmert sich mit vielen Angeboten um unsere Bewohnerinnen und Bewohner. Einzelbetreuung, Kleingruppen soweit es die Verordnung zulässt. Beispielhaft darf ich hier unseren Waffelnachmittag ansprechen. Heiße Waffeln mit Eis, Sahne und Eierlikör. Ein schöner und fröhlicher Nachmittag. Frau Bolz war zu Gast und hat im Garten mit gebührendem Abstand mit schöner Schifferklaviermusik unterhalten. An einem Mittag haben wir gegrillt und dazu gab es eine alkoholfreie Bowle. Unsere Sporttherapeutin hat von draußen mit schwungvoller Musik kleine Bewegungseinheiten durchgeführt. Wir werden eine kleine Andacht im Garten feiern, die ich selbst als Diakon durchführen werde. So haben viele Bewohner die Möglichkeit der Teilnahme. Auch oben auf dem Balkon oder auch an den Zimmerfenstern. All das, was unter Berücksichtigung der Coronaregeln möglich ist, machen wir. Viele Angebote bei denen uns eins ganz wichtig ist: Die Sorgen der Pandemie einmal vergessen und das Gefühl von Normalität erleben. Was wir nicht ersetzen können sind Ihre Besuche. Das schmerzt auch uns sehr und wir hoffen, wie bereits erwähnt, dass auch hier zeitnah wieder ein wenig Normalität eintritt. Ich bin sehr dankbar und sehr stolz, ein solch tolles Team zu haben. Alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern zolle ich an dieser Stelle meinen Respekt, was von diesem Team gerade geleistet wird. Denn auch wir spüren die Belastungen dieser Pandemie. Auf uns lastet aktuell eine enorme Verantwortung. Ich hoffe, dass auch nach der Pandemie der Applaus der zu hören ist nicht verhallt und man sich stets daran erinnert, welch enorme Leistungen in dieser Pandemie erbracht wurden. Einen besonderen Dank möchte ich meiner Führungscrew aussprechen. Die gesamte Führungscrew ist 24/7 im Einsatz, in Bereitschaft, arbeitet auf Hochtouren auch an den Wochenenden, tauscht sich aus. Wir geben uns gegenseitig Kraft und Zuversicht und wir fangen uns auch schon mal gegenseitig auf. Diese Kolleginnen und Kollegen sind unbezahlbar! Wir werden Sie auf unserer Homepage auf dem aktuell Laufenden halten. Sie informieren. Schauen Sie bitte immer wieder dort vorbei. Das ist der schnellste Weg Sie aktuell zu informieren. Wenn Sie uns Ihre Mailadresse mitteilen, geht es natürlich noch einfacher, noch schneller. Wenn Sie Interesse an einem „virtuellen Austausch“ zur aktuellen Situation haben, Ihre Ideen erzählen möchten, Vorschläge haben, uns unterstützen möchten, schreiben Sie uns doch einfach unter info@wohnpark-schwinge.de eine kurze Mail. Gern verabreden wir uns dann zu einer Videokonferenz und tauschen uns aus. Bitte per Mail, da wir Ihnen dann als Rückmail die Konferenz- und Zugangsdaten zuleiten können. Ich freue mich auf Sie. Ihnen allen und meinen Kolleginnen und Kollegen bin ich für Ihr bedachtes, umsichtiges Handeln in diesen anstrengenden Zeiten sehr, sehr dankbar. Ihre geübte Geduld, mit der Sie uns unterstützen, ist ein Zeichen mitmenschlicher Solidarität und Fürsorge. Bleiben Sie alle gesund und uns freundschaftlich verbunden.

Es grüßt Sie herzlich

Martin Matthews

Einrichtungsleiter