Am kommenden Sonntag, 22.11.2020 gedenken viele Menschen der Verstorbenen.

Auch wir in der DOREA Familie Stade werden dies tun. In unseren Gedanken sind wir bei unseren verstorbenen Bewohnern aber auch bei verstorbenen ehemaligen Mitarbeitern.

Wir denken daran, wie sie waren, was sie uns geschenkt haben auf unserem gemeinsamen Lebensweg, was wir von ihnen lernen durften, an ihr Lachen aber sicher auch an Momente, wo wir uns nicht so gut verstanden haben.

Solange wir die Verstorbenen nicht vergessen, leben sie weiter in unseren Herzen. Ich persönlich erinnere mich immer wieder an vielen Menschen die mit mir ein Stück meines Lebensweges gegangen sind und inzwischen verstorben sind. Es tut mir gut diese Erinnerungen zu haben und dabei stelle ich immer wieder fest, wie viele Menschen mir auf meinem Lebensweg inzwischen begegnet sind und an die guten und die nicht so guten Begegnungen. Aber egal ob schön oder nicht so schön. Letztlich sind wir alle irgendwie miteinander verbunden. Denn unsere Lebenswege haben sich nicht zufällig gekreuzt.

Ich lade Sie ein, sich am kommenden Sonntag zu erinnern an all die Menschen, die ihren Lebensweg begleitet haben und gekreuzt haben. Was haben Sie von ihnen gelernt?

So können wir für jede Begegnung in unserem Leben dankbar sein und in dieser Dankbarkeit wollen wir unseren Verstorbenen auch am diesem Totensonntag etwas schenken. Zeit der Erinnerung.

„Herr gib unseren Verstorbenen Bewohnerinnen und Bewohnern sowie allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern die ewige Ruhe, dass ewige Licht leuchte Ihnen, lass sie ruhen in Frieden. Amen“.

In Gedenken an alle Verstorbenen grüße ich Sie herzlichst Ihr

Martin Matthews

Einrichtungsleiter