Mit diesem Beitrag möchten wir allen Angehörigen und Interessierten unseres Hauses einen kleinen Einblick geben, wie dieses, gerade für Seniorenheime schwierige Jahr bisher gemeistert wurde. Wir ALLE haben versucht, unseren Bewohnern eine Art Normalität zu bewahren, Veränderungen aufzufangen und diese, so gut es geht, durch Improvisation und viele Gedanken, Gespräche und Ideen umzusetzen. Es bedarf hier nicht vieler Worte, die Bilder sprechen für sich. Je nach jeweiligen Auflagen haben wir den Alltag unserer Bewohner angepasst und versucht, bunt, humorvoll, verantwortungsbewusst und auch sensibel mit der, für alle neuen und schwierigen Situation umzugehenund es eben, wie „jedes Jahr“ ( was auch Feste und Traditionen angeht ), nur halt anders zu gestelten. Unser Jahr war ( und ist ) nicht wie „immer“, aber es ist der Situation entsprechend, für alle abwechslungsreich, kurzweilig und erträglich gestaltet.Es sind wirklich viele Bilder ( es sind nur ein Viertel aller, sie wurden schon stark „aussortiert“ und sind auch ziemlich durcheinander geraten ), aber um den Alltag seit März bei uns im Haus zu sehen, können es nicht zuviele Bilder sein.